Künstlerischer Lebenslauf

Natalia VIKO ist in London geboren. Sie hat als außerordentliche Studierende die Abendfakultät des Moskauer Staatlichen Instituts für Geschichte und Archivwesen ("Historische Archive") abgeschlossen, die Dissertation zum Thema: "Moskauer städtische Selbstverwaltung in den Jahren 1905-1912 " (wissenschaftliche Leitung: Professor N. P. Jeroskin) verteidigt und dann noch ein Zweitstudium am Institut für praktische Orientalistik absolviert. Sie hat beim Verlag "Sowjetische Enzyklopädie», Forschungszentrum der Staatsbildung, Ministerium für Kultur der UdSSR, bei dem "Enzyklopädischen Künstlerverband", am Institut für Orientalistik der Russischen Akademie der Wissenschaften gearbeitet. Sie ist Mitglied der internationalen Vereinigung der russischsprachigen Schriftsteller und Vize-Präsidentin der Vereinigung für die Entwicklung der kulturellen und wissenschaftlichen Beziehungen zu Russland und ehemaligen Sowjetrepubliken. Mitglied der Kaiserlichen Orthodoxen Palästina-Gesellschaft.

1979-1982 - Publikationen in den Zeitschriften "Fragen der Geschichte", "Geschichte der UdSSR" etc. zum Thema der Dissertation

Novelle "Mondlicht"-Zeitschrift "Amadeus", Nr. 2, 1997, Novelle "Mosaik von Liebe und Tod," - Zeitschrift "Amadeus", Nr. 4, 1997.

Drehbuch "Mosaik von Liebe und Tod" - Zeitschrift "Drehbücher", Nr. 6, 1998. (Verleihung des Preises für professionelle Drehbuch-Autoren "Spiegel")

2000 – Veröffentlichung der ersten Novellensammlung "Das ägyptische Heft", Beginn der Veröffentlichung von Büchern in der Serie des Autos „Die Magie der Spiele“.

2001 – Neuauflage der Werke "Das ägyptische Heft" (Erzählungen "Jacobs Fenster" und "Das ägyptische Heft") und "Spinnen im Glas" (Erzählungen "Spinnen im Glas", "Vollmond", "Frau in der Umgebung von Glück").

2001 – Erscheinung des Werks "Das ägyptische Heft" in englischer Sprache ("The book of Egypt").

2001 – Veröffentlichung der Erzählung "Mosaik von Liebe und Tod".

2002 Verfilmung der Erzählung "Frau in der Umgebung von Glück" ("Der Fall nach Oben"). (Drehbuch-Autorin - N. Viko)

2002 - Dokumentarroman "Wild für Jagdfreunde", Verlag "Profil".

2002 - Dokumentarfilm "Savva Morozov: "Tödliches Spiel" (Autorin und Moderatorin - N. Viko)

2002 - Radioserie nach den Büchern "Wild für Jagdfreunde" und "Mosaik von Liebe und Tod" ("Radio Rossija").

2003 - Radioserie nach dem Buch "Der schwarze, weiße, rote Körper" ("Radio Rossija").

2004 - Roman "Der schwarze, weiße, rote Körper". Verlag "Sofia".

2005 - Fotoausstellung "Ägypten mit den Augen von Viko" in der Bibliothek von Alexandria.

2005 - Fotoausstellung "Ägypten-Vergangenheit in der Gegenwart" bei der Diplomatischen Akademie des Russischen Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten.

2005 - Fotoausstellung "Ägypten - Von der Vergangenheit in die Gegenwart" in der Kathedrale von Christus den Erlöser in Moskau während den Tagen der ägyptischen Kultur in Russland.

2005 - Aufnahme als Mitglied bei der "Association of Photographers of Egypt".

2006 - Veröffentlichung der Novellensammlung von N. Viko "Das ägyptische Heft” in der Serie "Meisterwerke der Weltliteratur" des ägyptischen Ministeriums für Kultur in arabischer Sprache.

2006 - Wahl zur Vize-Präsidentin der Vereinigung für die Entwicklung der kulturellen und wissenschaftlichen Beziehungen zu Russland und ehemaligen Sowjetrepubliken (Association of Cultural & Scientific Development with Russia and the Republics of Former USSR).

2007 - Veröffentlichung der zweiten Novellensammlung "Spinnen im Glas" in der Serie "Meisterwerke der Weltliteratur" des ägyptischen Ministeriums für Kultur in arabischer Sprache.

2007 - Veröffentlichung der Erzählung "Mosaik von Liebe und Tod" in der Serie "Meisterwerke der Weltliteratur" des ägyptischen Ministeriums für Kultur in arabischer Sprache.

2007 - Erscheinung der zweiten Auflage des Romans "Wild für Jagdfreunde im "Verlagshaus Meshcheryakov".

2007 - Erscheinung des Fotoalbums "Die Magie von Ägypten" im "Verlagshaus Meshcheryakov".

2008 - Aufnahme als Mitglied der internationalen Vereinigung der russischsprachigen Schriftsteller.

2008 - Aufnahme als Mitglied der Kaiserlichen Orthodoxen Palästina-Gesellschaft.

2008 - Erscheinung des Romans „Schizophrenie" im Verlag " OLMA-Media Group"

2009 - Auftritt mit einer Reihe von Vorträgen vor den Studierenden Assiut und Sueskanal-Universität.

2010 - Unterzeichnung des Vertrages mit dem Übersetzungszentrum des ägyptischen Kulturministeriums für die Veröffentlichung des Romans "Der schwarze, weiße, rote Körper".

2010 - Wiederwahl als Vize-Präsidentin der Vereinigung für die Entwicklung der kulturellen und wissenschaftlichen Beziehungen zu Russland und ehemaligen Sowjetrepubliken für 6 Jahre.

2011 - Beginn der Organisation von Feierlichkeiten zum 150-sten Geburtstag von S.T. Morozov.

2011 - Abschluss des Drehbuchs "Die fatale Liebe von Savva Morozov" im Auftrag des Perwy kanal.

2012 - Der Dokumentarfilm "Die fatale Liebe von Savva Morozov", dessen Premiere am 17. / 18. Juli auf dem Perwy kanal war, hat den GRAND PRIX auf dem internationalen Teleforum "Zusammen" bekommen.

2012 - Teilnahme an Expeditionen nach Nepal und Island.

2012 - Veröffentlichung des Romans "Der schwarze, weiße, rote Körper" in arabischer Sprache.

2012 - Teilnahme am internationalen Kongress von Para-Psychologen in Siena (Italien).

2013 - Erscheinung des neuen Romans "Androgynos. Tabuthema." (18 +).

2014 - Dreharbeiten für den TV Kairo in Gizeh und Wadi Natrun (unter der Regie von Gamal El-Serui).

- Neuauflage von "Der schwarze, weiße, rote Körper", "Das ägyptische Heft", "Mosaik von Liebe und Tod", "Spinnen im Glas"; Präsentation des Romans "Der Körper" in arabischer Sprache und Begegnungen mit der Öffentlichkeit (Kairo, Alexandria).

- Überreichung des Porträts von Natalia Viko durch den ägyptischen Botschafter. Das Porträt befand sich in der Ausstellung berühmter Persönlichkeiten des kulturellen Lebens von Ägypten und Russland in der Russischen Staatsbibliothek.

2015 - Teilnahme an Dreharbeiten zum Film über übersinnliche Fähigkeiten des Menschen (Vereinigtes Königreich)

- Teilnahme am Treffen europäischer Para-Psychologen (Paris)

-Vortrag an der Universität Assiut (Ägypten), Verleihung des Ehrenabzeichens des ägyptischen Ministeriums für Hochschulbildung.

- Vortrag auf der Konferenz in Kairo, die der Geschichte und Perspektiven der Entwicklung der humanitären Zusammenarbeit mit Ägypten, im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten zum 90. Jahrestag des Allunios Gesellschaft für kulturelle Beziehungen, des Verbandes sowjetischer Gesellschaften für Freundschaft und kulturelle Beziehungen mit ausländischen Staaten, Roszarubezhzentr und Rossotrudnitschestwo.

2016 - Teilnahme an Dreharbeiten des zweiten Teils des Films über paranormalen Fähigkeiten des Menschen (Vereinigtes Königreich)

- Vorbereitung (im Auftrag der Leser, da die Auflagen der Bücher der Verlage "Sofia", "Olma-Press", "Prifil" und "Verlagshaus Meshcheryakov" ausverkauft waren) der Neuauflage der Romane "Schizophrenie", "Androgynos". "Der schwarze, weiße, rote Körper", "Wild für Jagdfreunde" auf Basis des intelligenten Verlagssystems RIDERO mit anschließendem Verkauf in Papierform im Shop "OZON" und in digitalen Bibliotheken LitRes, OZON, AMAZON.

- Teilnahme an der Jahrestagung von Para-Psychologen in Albi (Frankreich)

- Teilnahme an der Konferenz in Yokohama (Japan)

2014-2016 - Ausstellung "Meditative Gläser von Natalia Viko" in London, Edinburgh, privaten Galerien von Nizza, Siena, Moskau (darunter auch im "Zentrum für Stressschutz", gegründet durch das Katastrophenschutzministerium der Russischen Föderation und der Regierung von Moskau)

- Thematische Treffen von N. Viko mit den Lesern aus Moskau und Zelenograd ("Mystik im Kunstschaffen", "Geheimnisse der Geschichte", "Korrektur von tiefgreifenden Veränderungen des Unterbewusstseins und die Literatur", "Nichtausgedachte Geschichten" usw.)

- Teilnahme an den Dreharbeiten von Programmen "Lebendiges Thema", "Geheimnisse der Welt", "Große Geheimnisse", "X-Versionen", "Eine seltsame Sache", "Tagebücher antiker Zivilisationen" etc.

Seit Ende 2016 verbringt sie die meiste Zeit in Wien (Österreich).

2017 Juli - ein Konzert und Ausstellung "Stellium - Event von Natalia Viko"